GÖD

Steiermark

Landesvorstand Steiermark

Karl-Morre-Straße 32, 8020 Graz - Tel: +43 316 7071 338

Sie befinden sich hier:  Leistungen - Sozialunterstützungen - Sozialunterstützung

Sozialunterstützung

Richtlinien 2017

Richtlinien für die Anspruchsberechtigung

Auf die soziale Unterstützung besteht kein Rechtsanspruch. Voraussetzung ist die 1-jährige Mitgliedschaft und Beitragswahrheit. Die Förderung erfolgt unter  Berücksichtigung  der vorhandenen finanziellen Mittel nach Maßgabe folgender Entscheidungsrichtlinien:

1. Zahnbehandlungskosten:
Zahnbehandlungskosten können für das Mitglied sowie für die unterhaltsberechtigten Familienmitglieder gefördert werden.

Voraussetzung:
Ein maximales monatliches Bruttoeinkommen des Antragstellers von EUR 2.300,- inklusive regelmäßiger Gehaltszulagen und Nebengebühren aber exklusive Familienbeihilfen und fallweiser Nebengebühren wie Überstunden. Für jedes unterhaltsberechtigtes Familienmitglied erhöht sich das maximale Bruttoeinkommen um je EUR 500,-. Die Partnerin oder der Partner zählt als unterhaltsberechtigt, solange ihr oder sein monatliches Bruttoeinkommen die Geringfügigkeitsgrenze nach ASVG nicht überschreitet.

Höhe der sozialen Unterstützung:
EUR 100,00 für die anspruchsberechtigte Person.

Für jede weitere unterhaltsberechtigte Person erhöht sich dieser Betrag um je EUR 30,00. Die Gesamtförderung darf aber die verbleibende Eigenleistung nicht übersteigen.

2. sonstige außergewöhnliche finanzielle Belastung:
Bei sonstigen außergewöhnlichen finanziellen Belastungen, die zwangsläufig erwachsen und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wesentlich beeinträchtigen, kann über Antrag ein Zuschuss gewährt werden.
Die   Entscheidung   über   die   Gewährung   und   die   Bemessung   der Höhe   der   zu gewährenden Sozialunterstützung erfolgt anlassbezogen individuell und orientiert  sich am Maß der Bedürftigkeit.